Das Neue ist zunächst übermächtig.

Ankommen in einer fremden Kultur. Die Sprache. Die Schriftzeichen. Die Sitten und Gebräuche. Die Regeln. Die alltäglichen Dinge und Verrichtungen. Wenn Integration gelingen soll, muss es sinnvolle und zweckmäßige Unterstützungsangebote geben.

Sprachkurs, Begleitung und Besuche

Da ist der Sprachkurs, der das Elementare des menschlichen Miteinanders zu vermitteln versucht. Da sind Begleitungen bei den alltäglichen außerhäuslichen Verrichtungen – vom Behördengang, über den Arztbesuch bis zur Kontoeröffnung. Da sind schließlich Besuche von kulturellen Veranstaltungen – vom ortsüblichen Event bis zum Museum.

Sind Kinder dabei, geht es um Vermittlung in Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen. Das Lernen findet beiläufig, aber auch systematisch statt. Es gibt eigene Veranstaltungen und Institutionen. Den Deutschkurs in der Volkshochschule. Den gemeinsamen Ausflug. Die Aktivität im Gemeinschaftsgarten.

Perspektive und Motivationshilfe

Die Perspektive: unabhängig von Hilfe werden! Den Lebensunterhalt selbst bestreiten! Es bedarf der Aufklärung über Eigenheiten unserer Gesellschaft, der Vermittlung zu Spezialagenturen, der Kontaktanbahnung zwischen Arbeitgebenden und Arbeitssuchenden. Und ggf. ist Motivationshilfe zu leisten, weil die Unkenntnis in der Regel begleitet ist von tiefgreifenden seelischen Verletzungen (Traumata).

MiteinanderBUNT e.V. führt eigene Projekte durch oder vermittelt weiter an die passenden Unterstützungssysteme.


Am einfachsten ist es, direkt Kontakt aufzunehmen über unser Kontaktformular auf der Startseite.